Change language to English Sprache ändern in Deutsch Endre språk til Norsk Ändra språk till Svenska
Share |

Meilensteine in der Geschichte von ÅF

Meilensteine in der Geschichte von ÅF

1895
Schweden's erste industrielle Vereinigung, welche die Interessen der Eigentümer von Dampfgeneratoren und anderen Druckbehältern vertritt, wird unter dem Namen "The Southern Swedish Steam Generator Association" am 23. Februar 1895 in Malmö gegründet. Hauptaktivität sind häufige Sicherheitstests von Dampfgeneratoren, etc., um industrielle Unfälle zu vermeiden.

 

1897
"The Central and Northern Swedish Steam Generator Association" wird in Stockholm gegründet und Inspektoren beginnen mit ihren ersten Beratungsmandaten.

 

1910
Die beiden Vereinigungen expandieren und mit der Einstellung von hochqualifizierten, durch Versicherungen zugelassene Mitarbeitende werden die Dienstleistungen um "Inspektionen elektrischer Installationen" erweitert. 

 

1964
"The Southern Swedish Steam Generator Association" und "The Central and Northern Swedish Steam Generator Association" fusionieren zu Ångpanneförening (ÅF) und decken ganz Schweden ab.

ÅF registriert die Firma AB Energikonsult und führt unter diesem Namen die meisten Aufträge ausserhalb Schwedens.

ÅF kauft die in Karlstad ansässige Engineering Beratungsfirma AB Ingenjörsbyrån Everth Persson, welche eine 100% Tochtergesellschaft unter dem Namen El- och Hissprojekt AB wird.

 

1971
Die elektrische Installationsberatungsfirma RNK Installationskonsult AB wird von ÅF gekauft und wird eine 100% Tochtergesellschaft.

 

1977
Die schwedische Regierung verstaatlicht die Inspektion für Druckbehälter, Aufzüge und Aufzugszubehör. Ungefähr 300 ÅF-Mtarbeitende werden in die neue staatliche Gesellschaft, AB Statens Anläggningsprovning, integriet, während der Bereich elektrische Inspektion bei ÅF verbleibt.

 

1981
Das Beratungsgeschäft wird von der Vereinigung in die neu gegründete Aktiengesellschaft, AB Ångpanneföreningen, eingegliedert. ÅF-Industrins Processkonsult (ÅF-IPK) wird gegründet um technische Beratungsdienstleistungen für die Prozessindustrie anzubieten.

 

1983
ÅF-Elteknik AB,  ÅF-Energie-konsult AB und ÅF-Data AB werden nach einer Reorganisation innerhalb der Muttergesellschaft gegründet.

AB Ångpanneföreningen übernimmt die Beratungsfirma Swed. Project Engineering AB (SPEAB) in Sundsvall.

 

1984
In Zuge der Erweiterung der Besitzverhältnisse von AB Ångpanneföreningen, wird allen ÅF-Mitarbeitenden die Gelegenheit geboten, sich an der Firma zu beteiligen.

Die beiden Investitionsfirmen AB Investor und Förvaltnings AG Providentia kaufen eine 35% Beteiligung an AB Ångpanneföreningen.
Als Teil der Vorbereitungen für den geplanten Börsengang (Stockholm Stock Exchange A:II List) ist die Herausgabe einer neuen Aktie auf Ende 1985 geplant.

 

1986
AB Ångpanneföreningen wird an der Stockholmer Börse eingeführt. Die Aktien werden erstmals am 12 Juni auf der A:II-Liste gehandelt.

ÅF erwirbt die Management und Computerberatungsfirma AR-Bolaget. Ein 50%-Anteil an ÅF-TRC wird verkauft und ist heute ABB Atom.

 

1987
Die Firma investiert weiter in Management- und Computerberatung und erwirbt die Plandata Group. ÅF erwirbt einen 50%-Anteil an der Firma Transelectric.

 

1988
ÅF-Mandator formiert sich aus der Fusion der beiden Tochtergesellschaften AR-Bolaget and Plandata Group.

ABB Atom übernimmt von AB Ångpanneföreningen den verbleibenden 50%-Anteil von ÅF-TRC.

AB Ångpanneföreningen gründet ÅF-Industriteknik AB, um mit mechanischen Konstruktionsprojekten, Automation und Elektronik zu arbeiten. Dies führt zu einem komplett neuen Bereich mit technischem Fachwissen innerhalb ÅF – mechanisches und elektronisches Engineering.

ÅF-INR (damals ÅF-Lenokonsult) wird 100%-Tochtergesellschaft von AB Ångpanneföreningen.

RNK Installationskonsult AB kauft alle Aktien der Örebro Enomic Energi och Miljöteknik AB (Enomic).

 

1989
Ångpanneföreningen's Stiftung für Forschung & Entwicklung offeriert ÅF-Mitarbetenden die Möglichkeit Call Options zu kaufen, welche bis zum 8. Juli 1994 in Klasse "B" Aktien in AB Ångpanneföreningen umgewandelt werden können.

Die Generalversammlung vom 21. April ernennt Gunnar Grönkvist zum Managing Director der AB Ångpanneföreningen.

ÅF strafft die Organisation, um die technische Beratung, das Kerngeschäft, zu stärken.

ÅF-IPK kauft die Beratungsfirma Hevac mit 100 Mitarbeitenden.

ÅF-Industriteknik kauft von der Pormona-Gruppe 3K Engineering mit ungefähr 20 Mitarbeitenden.

 

1990
ÅF-Energikonsult Stockholm und ÅF Energiekonsult SVD werden gegründet.
Heitzung, Ventilation, Klimaanlagen und das sanitäre Beratungsgeschäft wird von ÅF Energiekonsult Stockholm in die neue gegründete ÅF-VVS Projekt transferiert.

ÅF-Mandator wird an die Computerberatungs-Gruppe SAPIA verkauft.
Transelectric wird an die finnische Energiefirma Imatran Voima OY verkauft.

ÅF-Eleknik kauft Gothia Elektrokonsult mit 50 Mitarbeitenden und Gothia elkonsult Jan Fransson mit 10 Mitarbeitenden.

E-och Hissprojekt kauft Curt Ekbladh Elkonsult mit 10 Mitarbeitenden.

RNK kauf Bernt Olsson VVS- byrå mit 30 Mitarbeitenden.

 

1991
Mit Beginn des neuen Jahres endet die Kommissionsvereinbarung zwischen AB Ångpanneföreningen und den Tochtergesellschaften ÅF-Elteknik, ÅF-Energikonsult Stockholm, ÅF-VVS Projekt, ÅF-Energikonsult Syd, ÅF-Creo Graphic und ÅF-Data. Ab diesem Zeitpunkt sind alle Tochtergesellschaften für ihre eigenen Geschäfte, mit den gleichen Konditionen, veranwortlich.

Eine Corporate Identity wird für die gesamte ÅF-Gruppe ausgearbeitet und alle ÅF-Tochtergesellschaften bauen das ÅF-Logo in ihre Dokumente ein.

ÅF-IPK unterzeichnet mit der Canadian Forest Industry Beratungsfirma, H.A. Simons, ein weltweites Zusammenarbeits-Abkommen.

ÅF-Industiteknik kauft Alfredeen-Rako und erweitert seinen Geschäftbereich um mechanisches Engineering und Instrumente. Die Mitarbeiterzahl erhöht sich von 140 auf 350. ÅF-Rateko, ÅF-Formkonsult and ATR Informationsteknik werden neue Tochtergesellschaften von ÅF-Industriteknik.

Sydkraft kauft von Investoren und Privdentia AB Ångpanneföreningen-Aktien und macht die Schwedische Elektrizitätsfirma zum zweitgrössten Firmen-Eigentümer nach der Ångpanneföreningen Stiftung für Forschung und Entwicklung.

Folgende Tochtergesellschaften ändern ihren Namen: ÅF-Lenokonsult wird zu ÅF-INR, Örebro Enomic Energi och Miljöteknik wird zu Enomic, ÅF-VVS Projekt i Stockholm wird zu ÅF-VVS Projekt.

Im Herbst macht sich eine Rezession bemerkbar und es zeigt sich, dass diese sehr ernst für die Schwedische Industrie und den Handel ist. 


1992
Anfang des Jahres kauft ÅF-Energikonsult Syd, die in Göteburg ansässige Energie- und Technologieberatungsfirma PPA Konsult mit 35 Mitarbeitenden. Die Firma wird unbenannt in ÅF-PPA.

Als der Konkurrent NLK-Celpap im März Konkurs anmeldet, kauft ÅF Teile der schwedischen Geschäftseinheit. Ungefähr 100 ehemaligen NLK-Celpap- Mitarbeitenden werden im Zuge der Akquisition Stellen bei ÅF angeboten. Diese Akquisition stärkt die Gruppe in den Bereichen recyclierte Fasern und Papiertechnologie.

Später im Jahr wird ÅF SIKOB durch AB Jacobson & Widmark gekauft, dies als Teil eines Vergleichs aus einer Unstimmigkeit zwischen den beiden Firmen.
Die Firma ATR-Informationstknik wird an die Mitarbeitenden.

Im Lauf des Jahres wird ein Repräsentationsbüro in Warschau, Polen, eröffnet.


1993
Im Mai 1993 werden die 7 Büros der Tochtergesellschaft ÅF-Elteknik in Nordschweden mit der Tochtergesellschaft Swed. Project Engineering (SPEAB) zu einer Firma zusammengeschlossen, der ÅF-SPEAB.

Enomic stellt den Handel als Tochtergesellschaft ein und wird zu einem lokalen Büro für RNK Installationskonsult in Örebro.

Der Betrieb von ÅF-Formkonsult wird in das ÅF-Industriteknik Büro in Linköping transferiert.

Die anhaltende Rezession beginnt sich zu erholen und, trotz hoher 1. Halbjahres-Verluste für ÅF, zeigt das Jahresendresult einen leichten Gewinn.

 

1994
ÅF-Inustriteknik erwirbt Inometer. Dieser Erwerb lässt den Aufbau einer technischen Einheit zu, welche sich auf die Kommunikationstechnologie konzentriert.

Ångpanneföreningen's Stiftung für Forschung & Entwicklung ändert ihre Besitzanteile von AB Ångpanneföreningen. Diese Aenderung resultiert in einem 30.1% Beteiligungbesitz und in 54.1% der Wahlstimmen.

ÅF erzielt das beste Finanzergebnis.

 

1995
Eine neue Geschäftseinheit – Prüfung & Inspektion – wird gegründet und die Tochtergesellschaft ÅF-Kontroll beginnt ihre Tätigkeiten.

Folgende Tochtergesellschaften ändern ihren Namen: 

  • RNK-Installationskonsult zu ÅF-RNK 
  • Bernt Olsson VVS-byrå zu ÅF-BOAB 
  • ÅF-Industrins Processkonsult zu ÅF-IPK

Die Abkürzung ÅFORSK wird in den vollständigen Namen Ångpanneföreningens Forskningsstiftelse (Ångpanneföreningen Stiftung für Forschung & Entwicklung) geändert.

ÅF-VVS Projekt wird von ÅF-Energikonsult Stockholm transferiert und zur Tochtergesellschaft von AB Ångpanneföreningen.

ÅF-IPK eröffnet ein Büro in Helsinki, Finnland.

ÅF-RNK erwirbt die HVAC- und Sanitärberatungsfirma SWETEC Konsut mit ungefähr 20 Mitarbeitenden. SWETEC’s Managing Director Stefan Pettersson wird Managing Director von ÅF-RNK.

ÅF-Energikonsult Stockholm kauft ERGOS Ingenjörsbyrå in Borlänge mit ungefähr 12 Mitarbeitenden.

ÅF-Industriteknik erwirbt Toolcad i Borås mit ungefähr 12 Mitarbeitenden mit Fachkenntnissen in Plasik.

Unter der Schirmherrschaft von ÅF-Skolan beginnt das Projektleitertraining.



100-Jahr-Feiern 1995
ÅF feiert das 100-jährige Bestehen und rapportiert neue rekordverdächtige Gewinne. Die Gruppe ist jetzt in der Expansionsphase und 370 neue Mitarbeitende werden angestellt.

Das Jubiläum wird mit vielen verschiedenen Aktivitäten für Mitarbeitende, Kunden, Aktionäre und anderen Interessenvertretern gefeiert. Am 23. Februar, dem 100sten Geburtstag, wird eine Erinnerungsplakette auf der Fassade des Geschäftsgebäudes in Malmö enthüllt. Dieses Gebäude ist ganz in der Nähe vom Savoy Hotel, in welchem 1895 die "The Southern Swedish Steam Generator Association" gegründet wurde.

Im August wird die "Party of the Century" in Frösundavik, Stockholm für ÅF- Mitarbeitende und ihre Partner – 2‘300 Menschen – ausgerichtet! Der Eisbrecher "Sant Erik" segelt entlang der schwedischen Küste und nimmt an 15 Häfen Kunden an Bord. Das Nationalmuseum für Wissenschaft und Technologie in Stockholm arrangiert eine Jubiläumsausstellung.

Im September erreicht die 100-Jahr-Feier ihren Höhepunkt mit einem Umwelt-Seminar im Nationalmuseum für Wissenschaft und Technologie. Zu diesem Anlass präsentiert König Carl XVI. Gustaf von Schweden die neu eingeführten Preise für technische Bildung und die Veröffentlichung von technischem Fachwissen, welche durch die Ångpanneföreningen Stiftung für Forschung & Entwicklung verliehen werden. Die ersten Preisgewinner sind Thomas Welander und Aders Axelsson, beides Doktoren der Technologie an der Lund Universität.

 

1996
ÅF erwirbt eine Aktienminderheit von der Forest Industry Beratungsgesellschaft QPS Consultants in England und der norwegischen Elektrizitätsberatungsgesellschaft Nielsen & Borge. Beide Firmen haben je ca. 20 bis 30 Mitarbeitende, welche übernommen werden.

ÅF-Data kündigt die Markteinführung von PX Control an, ein neues Finanz- und Projektberechnungssystem für Industrieservicefirmen.

Die Generalversammlung beschliesst in einer Abstimmung, 1:2, positive für Einführung eines Bonussystems.

Gegen Ende des Jahres erwirbt die Ångpanneföreningen Stiftung für Forschung & Entwicklung alle Sydkraft's class "A"-Aktien für ÅF. Zur gleichen Zeit kündigt die Stiftung ihre Absicht an, anfangs 1997, eine grosse Anzahl Klasse "A"-Aktien zurückzuzeichnen und über längere Zeit, ihre Klasse "B"-Aktien zu veräussern, um die Liquidität der ÅF-Aktien zu steigern.

ÅF sponsort das Swedish Ornithological Society's  Project.


1997
Die in Göteborg stationierten Elektrik-Beratungsfirmen, ÅF-Gothia und El-och Hissprojekt fusioneren zu einer Firma, ÅF-Elprojekt. Dies setzt positive Synergien frei in Bezug auf Konkurrenzfähigkeit und Marktkontakten.

Alle ÅF-Mitarbeitenden in der Region von Göteborg – mehr als 250 Berater – ziehen in gemietete Räumlichkeiten von der "School of Navigation", ins Herzen der Stadt, um.

ÅF-Industriteknik übernimmt die Computerberatungsfirma PRIMO AB mit ungefähr 10 Mitarbeitenden.

ÅF erwirbt eine Minderheitsbeteiligung der Schulungsfirma SIFU mit ungefähr 70 Mitarbeitenden. Das ebnet den Weg für eine sechste Geschäftseinheit in der ÅF- Gruppe, der Schulung.

Die Dachorganisation ÅF-International wird gegründet zwecks Koordination und Erweiterung von ÅF-Expertisen, wenn es um Aufträge geht, welche von internationalen Geldgebern für Entwicklungsländer vergeben werden.

Das IT-Gremium und das ÅF-Umweltgremium werden gegründet. Beide dienen als Forum für die gesamte ÅF-Gruppe, geht es um IT-Angelegenheiten und die Koordination und Entwicklung der Firma in Umweltfragen.

Alle ÅF-Mitarbeitenden bekommen die Gelegenheit, für eine kleine Kürzung ihres Salärs, einen PC für zu Hause zu beziehen. Nicht weniger als 80% der Mitarbeitenden nehmen diese Gelegenheit wahr.

ÅF erwirbt das Geschäftshaus in Norrköping, in welchem bereits 100 Mitarbeitende im Beratungsgeschäft tätig sind.

ÅF stellt eine Internet Website online und arbeitet an der Erstellung eines ÅF- Intranets.

The directors of AB Ångpanneföreningen vote to change the company's policy with regard to shareholders' dividends: henceforward share dividends shall, over the long term, correspond to approximately 50 percent of the Group's consolidated profit after tax. The board of directors also declare their ambition to endeavour to keep the Group's equity/assets ratio within the 40-45 percent interval over the long term.


1998
ÅF erwirbt die Aktienmehrheit der ISO Swedish Management Group, welche hochstehende Beratungs- und Schulungstätigkeiten ausführt, mehrheitlich im "aid"-finanzierten Sektor. Die Firma mit ungefähr 20 Mitarbeitenden ändert ihren Namen in ÅF-Swedish Management Group und bildet, zusammen mit SIFU, die Geschäftseinheit Schulung und Management.

ÅF-Rateko kauft P-Electronic mit ca. 12 Mitarbeitenden. Die Firma entwirft und stellt Turn-Key Plants her, hauptsächlich für Automatic Measuring und Kontrollsysteme.

ÅF-VVS Projekt kauft HE-Konsult in Uppsala mit 10 Mitarbeitenden. Die Firma ist in der Beratung für Heitzungen, Ventilation, Klimaanlagen und sanitäre Anlagen tätig.

ÅF wird Teilhaber von Proinstall in Warschau, Polen. Proinstall arbeitet im Energie- und Heitzungssektor und beschäftigt ca. 10 Mitarbeitende.

ÅF erwirbt das elektrische und HVAC- und sanitäre Beratungsgeschäft von WO-Konsult. Die 40 Mitarbeitenden der Firma werden entweder bei ÅF-Elteknik oder bei ÅF-VVS-Projekt angestellt.

ÅF-BOAB schliesst sich mit ÅF-RNK zusammen unter dem Firmennamen ÅF-RNK.


1999 -
Information ab 1999 ersehen Sie aus unseren Press Releases press releases.


Tel: +41 56 483 12 12 Adressen
Innovation by experience